Informationen
Anzeige

Club-Kino Glauchau

Anschrift
Clubkino Glauchau e.V.
Marienstrasse 46

08371 Glauchau
Telefon

Über uns

Der Verein Clubkino Glauchau e.V. besteht mittlerweile im 7. Jahr. Wer hätte 2005, einschließlich der Macher, gedacht, dass es uns so lange gibt. Damals suchte die Stadtverwaltung Glauchau nach Möglichkeiten, das Kulturangebot der Großen Kreisstadt zu bereichern, und eine der augenscheinlichsten Probleme war das Fehlen eines Kinos. Nach einem Aufruf in der Zeitung und persönlichen Anfragen, fanden sich einige Glauchauer zum Gespräch im Rathaus ein. Wir setzten uns zusammen und gründeten den Verein. Dabei ging es uns weniger um das Aufführen großer Hollywood -Produktionen, sondern um den künstlerischen, gewaltfreien und humorvollen Anspruch. Nicht zuletzt sollten auch Kinderfilme ein Bestandteil des Programms sein.
Nach einigen organisatorischen Anlaufschwierigkeiten fanden wir einen geeigneten Veranstaltungsort und verwarfen ihn zugunsten einer anderen Spielstätte wieder. Seit Mitte des Jahres 2005 hatten wir hier eine feste Zusage und unterschrieben im September den Mietvertrag. Durch enge Zusammenarbeit mit Stadt und Bürgermeister und freundliche Unterstützung durch den Kulturraum Zwickauer Raum, konnten die notwendigen Mittel zum Umbau des Raumes bereitgestellt werden. Miete und Nebenkosten waren erst einmal gesichert. Projektoren, Leinwand und Bestuhlung wurden besorgt und installiert. Jede freie Minute wurde genutzt, und so kam es Ende November 2005 zur Eröffnungsfeier und ersten Aufführung.
Seitdem liegen mehr als 6 Jahre, unzählige Filme und viele andere Veranstaltungen hinter uns und wir sind inzwischen fester Bestandteil des Glauchauer Kulturangebotes und das soll auch so bleiben.
Mittlerweile konnten wir uns als eigenständiger und alternativer Anlaufpunkt für Film- und Kulturinteressierte über die Grenzen Glauchaus hinaus etablieren.
Auch in Zukunft haben wir vor, ein anspruchsvolles Filmerlebnis zu bieten, was sich abseits von Mainstream , Aggressivität und Schnelllebigkeit etabliert. Besonders wichtig ist uns dabei auch weiterhin, dass die Preise für Eintritt und ev. ein Getränk zum Film niedrig bleiben.
Unsere kleine Bühne wird für Musikveranstaltungen regelmäßig genutzt und wartet immer auf junge Bands, die das Programm erweitern oder einfach mal auftreten wollen. Das ist mit Sicherheit ein relativ einfacher Weg, die Stadt und die Gegend mit intelligenter, bezahlbarer Unterhaltung zu bereichern. Die Mitglieder des Club- Kino e.V. sind alle ehrenamtlich tätig und sehen sich nicht als Konkurrenz zu den bestehenden, kommerziellen Kinos. Soviel von uns.

Programm September 2020

Gretel & Hänsel | AB 11.09.2020

Es war einmal, vor langer Zeit, in einem verfluchten Land: Weil sie großen Hunger haben, sind die junge Gretel (Sophia Lillis) und ihr kleiner Bruder Hänsel (Samuel J. Leakey) gezwungen, das Haus der Eltern zu verlassen. Ohne Orientierung laufen sie umher. Schließlich verirren sie sich in einem dunklen, tiefen Wald. Sie finden eine Hütte, in der eine alte Frau (Alice Krige) lebt, die freundlich wirkt. Gretel und Hänsel glauben, endlich einen Ort gefunden zu haben, an dem sie sicher sind. Doch wer das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm kennt, der weiß, dass diese Sicherheit trügerisch ist: Die von der alten Frau gekochten Festmähler sind nur ein Trick, um die Geschwister im Haus zu halten. Das unheimliche Gemurmel von Kinderstimmen und die mysteriösen Erscheinungen bringen Gretel schnell auf den Gedanken, dass die alte Frau Böses im Sinn hat. Wird es der jungen Frau gelingen, sich und ihren Bruder zu schützen?

Freitag 11.09.2020 – Beginn: 21:00Uhr

Dienstag 15.09.2020 – Beginn: 20:00Uhr

Einlass ist eine Stunde vor Beginn.

 

Faking Bullshit | AB 18.09.2020

In einer Kleinstadt irgendwo in Nordrhein-Westfalen: Die Polizisten Deniz (Erkan Acar), Rocky (Adrian Topol) und das Paar Netti (Sanne Schnapp) und Hagen (Alexander Hörbe) stehen sich die Beine in den Bauch, weil im Ort nichts los ist. In der quasi kriminalitätsfreien Stadt hat man sich an die beschauliche Situation gewöhnt und so kommt es, dass die Beamten einen für ihre Branche recht entspannten Job haben. Mit der Idylle ist es allerdings vorbei, als Tina (Sina Tkotsch) in der Wache auftaucht. Ihr wurde aufgetragen, die Wache 23 aufzulösen, da die Polizisten angesichts der niedrigen Kriminalitätsrate überflüssig geworden sind. Der Leiter der Wache, Rainer (Alexander von Glenck), hat sich mit seinem Schicksal abgefunden – ganz im Gegensatz zu seinen Kollegen, die ihre Arbeitsplätze retten wollen. Also wechseln sie die Seiten und sorgen für eine steigende Kriminalitätsrate. Im Obdachlosen Klaus (Bjarne Mädel) haben sie auch schon den perfekten Schuldigen für ihre fingierten Straftaten gefunden. Doch sie haben nicht mit Tina gerechnet, die ihren Plan durchschaut.

Freitag 18.09.2020 – Beginn: 21:00Uhr

Dienstag 22.09.2020 – Beginn: 20:00Uhr


Einlass ist eine Stunde vor Beginn.

 

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden | AB 25.09.2020

Nachdem sie ihren Mann in eine Psychiatrie verlegt hat, kehrt die Verlegerin Helga Pato (Pilar Castro) mit dem Zug nach Madrid zurück. Im Wagen fragt plötzlich ein Fremder: „Willst du, dass ich dir mein Leben erzähle?“ Der Mann heißt Ángel Sanagustín (Ernesto Alterio), ist Psychiater, und arbeitet in derselben Klinik, die die Frau eben besucht hat. Daraufhin beginnt er, ihr von seinem Leben und seinen ungewöhnlichen Fällen zu erzählen. Darunter ist z. B. die Episode, in der ein Soldat im Krieg einer Ärztin begegnet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, ein Kinderkrankenhaus zu erhalten, egal, wie schlimm der Kriegszustand momentan ist. Sie stößt auf eine zwielichtige Gestalt, die Verstörendes erblickt. Was anfangs wie ein zufälliges Treffen wirkte, stellt sich für Helga nach und nach als zukunftsweisend heraus. Dieses Aufeinandertreffen wird nicht nur ihr Leben verändern, sondern auch das der Figuren aus Ángels Geschichten…

Freitag 25.09.2020 – Beginn: 21:00Uhr

Dienstag 29.09.2020 – Beginn: 20:00Uhr


Einlass ist eine Stunde vor Beginn.

 

Max und die Wilde 7 | > 26.09.2020 

Weil seine Mutter Marion (Alwara Höfels) eine neue Stelle als Altenpflegerin antritt, zieht der neunjährige Max (Jona Eisenblätter) mit ihr auf die zum Altenheim umgewandelte Burg Geroldseck. Der vom plötzlichen Verschwinden seines Vaters und dem Mobbing an seiner alten Schule schwer mitgenommene Max findet auch in seiner neuen Klasse keinen Anschluss, doch immerhin findet er unter den Altenheimbewohnern bald Freunde: die Schauspielerin Vera (Uschi Glas), den Fußballtrainer Horst (Thomas Thieme) und den Forscher Kilian (Günther Maria Halmer), zusammen besser bekannt als die Wilde 7. Da bemerkt Max, dass in den alten Gemäuern etwas Merkwürdiges vor sich geht: Ein mysteriöser Dieb, der tagsüber die Wertgegenstände aus den Zimmern der Bewohner stiehlt, scheint sein Unwesen zu treiben. Unter den Verdächtigen ist auch Max‘ Mutter, der mit einer Kündigung gedroht wird. Max tut sich mit Vera, Horst und Killian zusammen, um den wahren Kriminellen zu stellen…

Basiert auf dem ersten Band „Das schwarze Ass“ der „Max und die wilde 7“-Reihe von Lisa-Marie-Dickreiter und Winfried Oelsner.

Sonnabend 26.09.2020 – Beginn: 16:00 Uhr

Einlass ist eine Stunde vor Beginn.
972 Breakdowns | AB 02.10.2020

Anne Knödler, Elisabeth Oertel, Efy Zeniou, Kaupo Holmberg und Johannes Fötsch sind Absolventen europäischer Kunsthochschulen und bilden zusammen das Künstlerkollektiv Leavinghomefunktion. Nach ihrem Abschluss wollten sie ihre Komfortzone verlassen, verkauften ihren gesamten Hausstand, haben sich alte Ural-Motorräder zugelegt und sich dann auf den Weg nach New York gemacht. Dafür entschieden sie sich für die längstmögliche Route und haben deshalb zweieinhalb Jahre den ganzen Osten durchquert. Dazu kommt, dass die alten sowjetischen Zweiräder für langsames Vorankommen und zahlreiche Pannen sorgten. Doch genau diese Umstände ließ dem Kollektiv die Möglichkeit, sich intensiv mit Land und Leuten auseinanderzusetzen und ein einmaliges Abenteuer zu erleben.

Freitag 02.10.2020 – Beginn: 21:00Uhr

Dienstag 06.10.2020 – Beginn: 20:00Uhr

Einlass ist eine Stunde vor Beginn.

Zugriffe: 2182

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.