Informationen
Anzeige

Club-Kino Glauchau

Anschrift
Clubkino Glauchau e.V.
Marienstrasse 46

08371 Glauchau
Telefon

Über uns

Der Verein Clubkino Glauchau e.V. besteht mittlerweile im 7. Jahr. Wer hätte 2005, einschließlich der Macher, gedacht, dass es uns so lange gibt. Damals suchte die Stadtverwaltung Glauchau nach Möglichkeiten, das Kulturangebot der Großen Kreisstadt zu bereichern, und eine der augenscheinlichsten Probleme war das Fehlen eines Kinos. Nach einem Aufruf in der Zeitung und persönlichen Anfragen, fanden sich einige Glauchauer zum Gespräch im Rathaus ein. Wir setzten uns zusammen und gründeten den Verein. Dabei ging es uns weniger um das Aufführen großer Hollywood -Produktionen, sondern um den künstlerischen, gewaltfreien und humorvollen Anspruch. Nicht zuletzt sollten auch Kinderfilme ein Bestandteil des Programms sein.
Nach einigen organisatorischen Anlaufschwierigkeiten fanden wir einen geeigneten Veranstaltungsort und verwarfen ihn zugunsten einer anderen Spielstätte wieder. Seit Mitte des Jahres 2005 hatten wir hier eine feste Zusage und unterschrieben im September den Mietvertrag. Durch enge Zusammenarbeit mit Stadt und Bürgermeister und freundliche Unterstützung durch den Kulturraum Zwickauer Raum, konnten die notwendigen Mittel zum Umbau des Raumes bereitgestellt werden. Miete und Nebenkosten waren erst einmal gesichert. Projektoren, Leinwand und Bestuhlung wurden besorgt und installiert. Jede freie Minute wurde genutzt, und so kam es Ende November 2005 zur Eröffnungsfeier und ersten Aufführung.
Seitdem liegen mehr als 6 Jahre, unzählige Filme und viele andere Veranstaltungen hinter uns und wir sind inzwischen fester Bestandteil des Glauchauer Kulturangebotes und das soll auch so bleiben.
Mittlerweile konnten wir uns als eigenständiger und alternativer Anlaufpunkt für Film- und Kulturinteressierte über die Grenzen Glauchaus hinaus etablieren.
Auch in Zukunft haben wir vor, ein anspruchsvolles Filmerlebnis zu bieten, was sich abseits von Mainstream , Aggressivität und Schnelllebigkeit etabliert. Besonders wichtig ist uns dabei auch weiterhin, dass die Preise für Eintritt und ev. ein Getränk zum Film niedrig bleiben.
Unsere kleine Bühne wird für Musikveranstaltungen regelmäßig genutzt und wartet immer auf junge Bands, die das Programm erweitern oder einfach mal auftreten wollen. Das ist mit Sicherheit ein relativ einfacher Weg, die Stadt und die Gegend mit intelligenter, bezahlbarer Unterhaltung zu bereichern. Die Mitglieder des Club- Kino e.V. sind alle ehrenamtlich tätig und sehen sich nicht als Konkurrenz zu den bestehenden, kommerziellen Kinos. Soviel von uns.

 Programm Mai2019

Die Goldfische | AB 03.05.19

Oliver (Tom Schilling) ist Banker und Portfolio-Manager und führt ein Leben auf der Überholspur, das eines Tages ein abruptes Ende findet, als er mit 230 Km/h einen selbstverschuldeten Unfall auf der Autobahn baut und durch eine Leitplanke rast. Als er im Krankenhaus wieder aufwacht, sieht er sich mit einer verheerenden Diagnose konfrontiert: Querschnittslähmung. Eigentlich ist nun ein mehrmonatiger Reha-Aufenthalt im Krankenhaus geplant, doch Oliver fällt schon bald die Decke auf den Kopf und so landet er schließlich in einer Behinderten-WG mit dem Namen „Die Goldfische“, die aus der blinden Zynikerin Magda (Birgit Minichmayr), den Autisten Rainman (Axel Stein) und Michi (Jan Henrik Stahlberg) und Franzi (Luisa Wöllisch), einem toughen Mädchen mit Down-Syndrom, besteht. Betreut werden sie von der idealistischen Laura (Jella Haase), die nach ihrem Studium der Förderpädagogik ihren Traumjob richtig gut machen möchte, und dem ausgebrannten Eddy (Kida Khodr Ramadan), der seinen Job als Heilerziehungspfleger hasst. Schnell reift in Oliver ein Plan: Er will mit der Gruppe als Tarnung eine Reise in die Schweiz unternehmen, wo er einen Haufen Schwarzgeld gebunkert hat…

Freitag 03.05.19 / 21:00Uhr – Dienstag 07.05.19 / 20:00Uhr

 

Regie: Alireza Golafshan
Schauspieler: Tom Schilling, Jella Haase, Axel Stein u.a.
Genre: Drama, Komödie
Land: Frankreich
Jahr: 2019
Länge: 1 Std. 52 Min.
FSK: ab 12

Iron Sky 2: The Coming Race | AB 10.05.19

Vor 20 Jahren wurde die Erde durch eine nukleare Apokalypse zerstört. Damals begannen Nazis vom Mond aus einen Krieg. Nun ist die Erde unbewohnbar. Was von der Menschheit übriggeblieben ist, sitzt auf dem Mond fest, auf dem es nun ebenfalls den Bach runtergeht, denn der rettende Himmelskörper beginnt, zu zerbrechen! Die Wissenschaftlerin Obi Washington (Lara Rossi) sieht die einzige Hoffnung der Menschheit darin, ins Erdinnere zu flüchten. Dort soll es eine verborgene Stadt geben. Gemeinsam mit der Tochter von Renate Richter (Julia Dietze) und James Washington begibt sich Obi auf eine Mission. Doch in der Hoffnungsstadt stoßen sie nicht auf Verbündete, sondern auf prähumane Dinosaurier und frühere Weltherrscher. Diese haben sich unter einer menschlichen Maske bisher versteckt gehalten; doch seit Jahrhunderten kontrollieren die sogenannten „Vril“ die irdische Staatsregierung. Ihr Ziel ist die Vorherrschaft ihrer reptilen Rasse über die Menschheit…

Freitag 10.05.19 / 21:00Uhr – Dienstag 14.05.19 / 20:00Uhr

 

Regie: Timo Vuorensola
Schauspieler: Lara Rossi, Vladimir Burlakov, Kit Dale u.a.
Genre: Sci-Fi, Action, Komödie
Land: Finnland, Deutschland, Belgien
Jahr: 2018
Länge: 1 Std. 33 Min.
FSK: ab 12

Monsieur Claude 2 | AB 17.05.19

Monsieur Claude Verneuil (Christian Clavier) und seine Frau Marie (Chantal Lauby) blicken auf eine bewegte Zeit zurück: Sie haben Beschneidungsrituale erlebt, halales Hühnchen und koscheres Dim Sum gegessen und die Koffis von der Elfenbeinküste kennengelernt. Nachdem ihre vier Töchter ausgesprochen multikulturell geheiratet haben, ist das Ehepaar nicht mehr so leicht zu schockieren. Monsieur Claude hat sich sogar aufgemacht, alle vier Heimatländer seiner Schwiegersöhne zu besuchen. Doch nirgendwo ist es schöner als in der heimischen französischen Provinz. Als die Töchter ihren Eltern jedoch mitteilen, dass sie das konservative Frankreich verlassen und mit ihren Familien im Ausland sesshaft werden wollen, ist es mit der beschaulichen Gemütlichkeit schnell vorbei. Claude und Marie sind nicht bereit, ihre Töchter einfach so gehen zu lassen und so setzen die beiden alle Hebel in Bewegung, um ihre Kinder und deren Familien bei sich behalten zu können. Dabei schrecken sie auch vor skurrilen Methoden nicht zurück.

Freitag 17.05.19 / 21:00Uhr – Dienstag 21.05.19 / 20:00Uhr

 

Regie: Philippe de Chauveron
Schauspieler: Christian Clavier, Chantal Lauby, Ary Abittan u.a.
Genre: Komödie
Land: Frankreich
Jahr: 2018
Länge: 1 Std. 39 Min.
FSK: – ohne –

Alfons Zitterbacke – Das Chaos ist zurück | >18.05.19< Kinderfilm

er 10-jährige Alfons Zitterbacke (Tilman Döbler) träumt davon, endlich sportlich und gut in der Schule zu sein, außerdem wäre er gerne Astronaut. Leider sieht das im echten Leben ganz anders aus: Seine Lehrer behandeln ihn unfair, er wird von seinen Mitschülern wegen seines Nachnamens gehänselt und sein Vater Paul (Devid Striesow) ist total streng. Einzig sein Freund Benni (Leopold Schill) ist Alfons stets ein treuer Begleiter. Da hört Alfons von einem Fluggerätewettbewerb und sieht seine Chance gekommen, es allen zu beweisen. Bei diesem abenteuerlichen Unterfangen hilft ihm natürlich sein bester Freund Benni, aber auch die neue Klassenkameradin Emilia (Lisa Moell) ist mit Rat und Tat dabei. Gemeinsam bereitet sich das Trio intensiv vor und baut unermüdlich an einer gigantischen Rakete, die die Modelle der anderen Klassenkameraden in den Schatten stellen soll. Doch das ist Alfons nicht genug, denn wer wäre er, wenn seine neuartige Rakete nicht wahrhaft explosiv werden würde.

Neuverfilmung der populären Kinderbuch-Reihe „Alfons Zitterbacke – Geschichten eines Pechvogels“ von Gerhard Holtz-Baumert, bei dem das erste Werk erstmals 1958 erschien.

Sonnabend 18.05.19 / 16:00Uhr

Einlass: 15:30Uhr

 

Regie: Mark Schlichter
Schauspieler: Tilman Döbler, Alexandra Maria Lara, Devid Striesow u.a.
Genre: Familie
Land: Deutschland
Jahr: 2019
Länge: 1 Std. 32 Min.
FSK: – ohne –

 
 FREE SOLO

Oscarprämierte Dokumentation über den Extremkletterer Alex Honnold, der ohne jede Sicherung die 1000 Meter hohe Steilwand am El Capitan im Free Solo erzwang.

Die Leistung von Alex Honnold wurde als „Die Mondlandung des Free-Solo-Kletterns“ bezeichnet, als „Meilenstein in der Klettergeschichte“. Am 3. Juni 2017 ist es dem Extremkletterer gelungen, den legendären El Capitan im Yosemite-Nationalpark zu bezwingen. Die 1000 Meter hohe Steilwand ist selbst für Kletterer, die sich auf technische Sicherungen verlassen, ein wahrer Alptraum. Dass es Honnold gelingen würde, die Route Freerider ganz ohne Sicherung in 3 Stunden und 56 Minuten zu meistern, ist eine Sensation.

Wie bezwingt man einen solchen Meilenstein? Wie geht man mit der Angst um? Der kleinste Fehler hätte Honnold das Leben kosten können. Die Dokumentation des Ehepaars Jimmy Chin und Elizabeth Chai Vasarhelyi taucht in die Psyche des Kletter-Stars ein, zeigt seine unermüdliche, wochenlange Vorbereitung, in der Honnold lernte, den Weg auswendig zu begehen, zu visualisieren, bevor er ihn tatsächlich ging. Für die spektakulären Bilder aber sollte man schwindelfrei sein.


Freitag 24.05.19 / 21:00Uhr – Dienstag 28.05.19 / 20:00Uhr



Regie: Elizabeth Vasarhelyi & Jimmy Chin
Schauspieler: – u.a.
Genre: Dokumentation
Land: USA
Jahr: 2018
Länge: 1 Std. 40 Min.
FSK: ab 6
 
 Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit | AB 31.05.19

Der 35-jährige Vincent van Gogh (Willem Dafoe) hat schon über hundert Gemälde gemalt, doch immer noch keinen Erfolg mit seiner Kunst. Außerdem leidet er unter starken psychischen Problemen und ist vom Weltschmerz geplagt. Um den Druck des Lebens in Paris zu entfliehen, zieht er in den Süden Frankreichs in ein kleines Dorf namens Arles, wo er die Natur mit seinem Pinsel auf der Leinwand festhält. Sein enger Freund und Kollege Paul Gauguin (Oscar Isaac) besucht van Gogh in seiner neuen Heimat zwar, findet dessen Gedankenwelt aber zu düster und erdrückend, weswegen er ihn bald wieder verlässt. Nur van Goghs Bruder und Kunsthändler Theo (Rupert Friend) unterstützt ihn, wo er kann. Meistens ist der Künstler aber alleine mit sich und seinen unberechenbaren Stimmungsschwankungen. Seine mentalen Dämonen lassen ihn nicht los und treiben van Gogh in eine psychiatrische Anstalt, bis er im Jahr 1890 unter rätselhaften Umständen stirbt…

Biografisches Drama über die letzten Jahre des Vincent van Gogh, im Original benannt nach einem Ölgemälde des niederländischen Künstlers.


Freitag 31.05.19 / 21:00Uhr – Dienstag 04.06.19 / 20:00Uhr
 

Regie: Julian Schnabel
Schauspieler: Willem Dafoe, Rupert Friend, Oscar Isaac u.a.
Genre: Biografie, Drama
Land: Frankreich
Jahr: 2018
Länge: 1 Std. 51 Min.
FSK: ab 6

 



Zugriffe: 606
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen